Frauenkirche in MünchenStraßenzug in Harare

Der Verein

Wirtschaftliche Not, die politisch schwierige Situation und soziale Probleme gehören seit Jahren zum Alltag für die Menschen in Simbabwe. Vor allem die Kinder und Jugendlichen – darunter viele Aids-Waisen – sind ganz besonders davon betroffen. Gleichzeitig werden diese Kinder und Jugendlichen dringend gebraucht, um Simbabwe wieder eine Zukunft zu geben.

Der private, ehrenamtlich arbeitende München für Harare e.V. entstand 1998 auf Initiative einiger Münchner Stadträte mit dem Ziel, sozial benachteiligte Kinder in Münchens Partnerstadt Harare eine Zukunftsperspektive zu geben.

Gerne können Sie sich in der Broschüre des Vereins über die Städtepartnerschaft, die Situation in Simbabwe und unsere Partnerprojekte informieren. Auf Wunsch lassen wir Ihnen gerne Exemplare zukommen.